Wasserstoffanlage

Bei Fahrzeugen mit einer Wasserstoffanlage erfolgt der Antrieb über einen Verbrennungsmotor (durch Verbrennung des Wasserstoffs) oder über einen Elektromotor (durch Umsetzung des Wasserstoffs in elektrische Energie mit Hilfe einer Brennstoffzelle), um das Emissionsverhalten zu verbessern.


Aufgabe

Verbesserung des Emissionsverhaltens.

Komponenten
  • Steuergerät
  • Wasserstofftank

Umsetzung des Wasserstoffes (je nach Ausführungstyp) mit:

  • Modifiziertem Verbrennungsmotor

Oder:

  • Brennstoffzelle mit nachgeschaltetem Elektroantrieb
Einordnung

Das System Wasserstoffanlage ist als Einzelsystem verfügbar.

Funktionsweise

Der Wasserstoff wird in einem separaten Tank (meist in flüssiger Form) im Fahrzeug gespeichert. Der Antrieb des Fahrzeugs erfolgt durch Umsetzung des Wasserstoffs in mechanische Antriebsleistung. Dies kann je nach Ausführungstyp durch einen modifizierten Verbrennungsmotor oder einer Brennstoffzelle mit nachgeschaltetem Elektromotor realisiert werden. Bei der Umsetzung von Wasserstoff in elektrische Energie durch die Brennstoffzelle handelt es sich um das System Elektrischer Fahrzeugantrieb. Bei Wasserstoffanlagen mit Brennstoffzelle entstehen reaktionsbedingt Abgase in Form von reinem Wasserdampf, was das Emissionsverhalten deutlich verbessert.