Adaptive Luftleiteinrichtung

Durch die adaptive Luftleiteinrichtung werden die Fahreigenschaften des Fahrzeugs bei hohen Geschwindigkeiten durch temporäre Veränderung der Fahrzeugkontur optimiert.


Aufgabe

Verbesserung der Fahreigenschaften / -stabilität bei hohen Geschwindigkeiten.

Bedienung

Das System Adaptive Luftleiteinrichtung ist abhängig vom Fahrzeugtyp manuell auslösbar.

Komponenten
  • Raddrehzahlsensoren (Geschwindigkeit)
  • Steuergerät
  • Luftleiteinrichtung mit Aktuatoren
  • ggf. Taster / Schalter zum manuellen Aktivieren / Deaktivieren (abhängig vom Fahrzeug)
Einordnung

Das System Adaptive Luftleiteinrichtung ist als Einzelsystem verfügbar.

Funktionsweise

Über die Raddrehzahlsensoren wird die aktuelle Fahrzeuggeschwindigkeit an das Steuergerät übermittelt. Wird eine definierte Grenzgeschwindigkeit (Schwellwert) über- bzw. unterschritten, wird die Luftleiteinrichtung aus- (beim Überschreiten der Grenzgeschwindigkeit) oder eingefahren (beim Unterschreiten der Grenzgeschwindigkeit). Durch Ausfahren bei hohen Geschwindigkeiten entsteht infolge der veränderten Luftumströmung des Fahrzeugs eine Kraft, die der steigenden Auftriebskraft entgegenwirkt, sodass die Stabilität des Fahrzeugs verbessert wird.