SPI – Single Point Injection


Beschreibung

Bei der Einpunkteinspritzung sitzt ein Einspritzventil für alle Zylinder vor der Drosselklappe. Die Zerstäubung im Spalt der Drosselklappe und die Verdampfung an heißen Saugrohrwänden bzw. zusätzlichen Heizelementen optimieren die Aufbereitung des Kraftstoff-Luft-Gemisches. Durch verschieden lange Wege und Rohrverzweigungen wird der Kraftstoff nicht gleichmäßig auf alle Zylinder verteilt. Randverwirbelungen und Wandfilmbenetzungen besonders bei kalten Motoren führen zu ungleichen Gemischzusammensetzungen. Sie wirken sich schlecht auf die Gemischbildung aus. Einzelpunkteinspritzungen sind im Aufbau wesentlich einfacher als Mehrpunkteinspritzanlagen, vgl. MPI.

Quelle: https://technikgeschwafel.wordpress.com/tag/indirekte-einspritzung/